Da ich gerne meine Lieben beschenke und Freude bereite, geht’s in diesem Monat um das achtsame Verpacken von Geschenken 🎁

Inspiriert von @foodmatters #giftofgiving und dem Motto von Mutter Theresa: „It’s not how much we give but how much love we put into giving.“

Schenkt ihr auch so gerne Freude? Dabei müssen es nicht immer große und teure Geschenke sein. Eine kreative Verpackung macht auch kleine Geschenke 🎁 noch wertvoller – liebevoll eingepackt mit persönlicher Note.

Nach der Auswahl des Geschenkes geht’s ans Überlegen welche Art von Verpackung dem Beschenkten gefallen könnte und ihm/ihr zeigt, dass man sich Gedanken gemacht und Zeit genommen hat.

Für das achtsame Verpacken muss man auch gar nicht viel Geld ausgeben. Viele Utensilien die ihr dafür braucht habt ihr bereits zu Hause.

Hier gibt’s ein paar Vorschläge für nachhaltige, DYI  Verpackungen 🎁

• Alternative zu Geschenkpapier
Kalenderblätter (passend zum Monat),
Poster (passend zum Anlass),
alte Notenblätter (für Geschenke mit Musikbezug) oder 
Zeitungspapier (mit einem Artikel passend zum Anlass oder Thema des Geschenks)
• Leere Schuhkartons oder andere Verpackungen werden mit passenden Ausschnitten aus Magazinen bunt beklebt
• Leere Marmelade/Yoghurt/Gurkengläser für Geschenke aus der Küche (selbstgemachte Backmischungen, Granoma, etc.) oder
als Deko bemalt oder beklebt
• Baumwolltücher, eine eingefärbte Stoffwindel oder ein Geschirrtuch als wunderschöne, natürliche und nachhaltige Verpackung, die auch noch lange nach dem Auspacken Freude macht
• Selbstgemachte Bienenwachstücher
• Gefaltete Tüten oder Boxen aus Altpapier
• Selbstgenähte Beutel aus Stoffresten

Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Viel Freude beim Verpacken und Verschenken 🎁