Bald ist das Jahr zu Ende und es ist Zeit für das letzte 🙌 12 Monatsvorhaben 🙌 2020 in Bezug auf gesunden Lebensstil (Ernährung, Bewegung, Achtsamkeit). Im Dezember geht’s am Blog ums Thema „Prickelndes oder stilles Wasser”

Ausreichende Flüssigkeitszufuhr, bevorzugt Wasser, ist für eine gesunde Lebensweise essentiell – darüber sind sich alle einig.

Ob stilles oder kohlensäurehaltige Wasser gesünder / ungesünder ist, darüber gibt es verschiedene Meinungen, z.B. beim Einfluss auf unser Körpergewicht.

Positiv

• Kohlensäure regt den Stoffwechsel (die Thermogenese) an und macht schlank – vor allem kaltes Wasser.

• Wer Gewicht reduzieren will, sollte viel trinken. Zwei Gläser prickelndes Mineralwasser vor dem Essen dehnen den Magen. Die Kohlensäure signalisiert den Sättigungsrezeptoren, dass er ausreichend gefüllt ist. Dadurch sinkt das Hungergefühl und es wird weniger gegessen.

• Durch das Prickeln werden Mund- und Magenschleimhaut besser durchblutet, die verschieden Geschmacksrichtungen werden dadurch auf der Zunge intensiver wahrgenommen und der Speichelfluss angeregt. Außerdem regt kohlensäurehaltiges Wasser die Bildung der Verdauungssäfte und die Magen- uns Darmbewegung an.

Negativ

• Forscher haben herausgefunden, dass prickelndes Mineralwasser obwohl es keine Kalorien hat, bei täglicher Aufnahme eine Gewichtszunahme begünstigen soll. Schuld daran ist die Kohlensäure und die darauf zurückzuführende Erhöhung des Ghrelin-Wertes im Blut. Ghrelin ist ein in der Magenschleimhaut und der Bauchspeicheldrüse produziertes Hormon, das unter anderem für die Steuerung des Appetits zuständig ist. Je höher der Ghrelin-Wert, desto stärker ist das Hungergefühl.

• Menschen mit Magenproblemen sollten auf Kohlensäure verzichten um Bauchschmerzen, Blähungen oder ein unangenehmes Völlegefühl zu vermeiden. Kohlensäure regt die Produktion von Magensäure an, was bei einer empfindlichen oder geschädigten Magenschleimhaut zu Sodbrennen führen kann.

Fazit

Mineralwasser mit Kohlensäure ist per se nicht ungesünder als die stille Version – abgesehen für Menschen mit Magenproblemen.

Beim Kochen spart kohlensäure­haltiges Mineralwasser Kalorien durch fettfreies Anbraten in einer beschichteten Pfanne und macht macht Desserts, Soßen und Dressings cremiger und Teige locker als natürlicher Ersatz für Backpulver.